Die neuen Webapps vereinfachen den Zugriff auf seine Lieblingsanwendungen. Aber wie deinstalliere ich sie, wenn ich sie doch nicht möchte?

Wenn man beispielsweise mit dem Firefox unter ubuntu auf die Seiten von twitter oder facebook surft, wird man neuerdings gefragt (ab 12.10), ob man die passende webapp installieren möchte. Willigt man ein, so erscheint ein neues icon in der Starter-Leiste, welches man auch im Starter halten kann und so mit einem Klick Zugriff auf seine Lieblingsanwendungen hat.

Man spart sich aber nicht nur ein paar Klicks, sondern die webapps integrieren sich in das native Menu.

webapps wieder entfernen

ubuntu-webappIch persönlich finde die Funktion noch nicht so gelungen. Hatte dann einige webapps im Starter. Die nehmen aber Platz weg und bei Klick hat sich immer ein neues Browserfenster geöffnet. Auf die Ablenkung mit notifications kann ich auch gerne verzichten, da ich eigentlich nicht abgelenkt werden möchte. Da ich eh den ganzen Tag online bin, brachten mir die twitter und facebook webapp keinen Mehrwert und gmail nutze ich nicht aktiv. Also wieder deinstallieren. Dazu:

  • Softwarecenter öffnen
  • nach den Webapps suchen*
  • „Entfernen“ klicken

* um die Webapps zu finden muss man nach folgendem im Softwarecenter suchen:

unity-webapps-twitter
unity-webapps-facebook
unity-webapps-welcheAuchImmerDuInstalliertHast

ubuntu-webapps-deinstallieren

Ja, das ist noch seltsam … egal. Welche webapps nutzt ihr? Nutzt ihr welche?

Viele Grüße

[HowTo] ubuntu webapps deinstallieren

War der Artikel hilfreich/informativ? Dann bewerten sie bitte mit 5 Sternen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch nicht bewertet. Bitte geben sie uns 5 Sterne. Wenn nicht, schreiben sie uns in den Kommentaren was fehlt.)
Loading...

Sie dürfen diesen Beitrag gern verlinken.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.